Rock the Pistes
  • Français
  • English
  • Deutch
header-mobile
  • layer-un
  1. Rock the pistes
  2. Flash-back
  3. 2016

Higelin kam als Tochter der tunesischen Tänzerin und Sängerin Aziza und des französischen Sängers und Schauspielers Jacques Higelin in Paris zur Welt. Sie ist die Halbschwester des Sängers Arthur H (* 1966) und des Schauspielers Kên Higelin (* 1972). Über ihren Vater fand Higelin schon früh zur Musik. Sie schrieb ihr erstes Lied im Alter von 13 Jahren, wobei sie sich bereits in dieser Zeit für Bands wie Led Zeppelin und Nirvana interessierte, und verließ die Schule 2006 im Alter von 15 Jahren, um sich ganz der Musik zu widmen. Ihr Manager Daniel Colling vermittelte ihr in diesem Jahr einen Auftritt beim Musikfestival Printemps de Bourges, der ihr erste Aufmerksamkeit einbrachte. Es folgten Auftritte unter anderem mit Iggy Pop (2007, 2009) sowie mit ihrem Halbbruder Arthur H bei einem Konzert ihres Vaters in Bataclan, das 2007 unter dem Titel Higelin en plein Bataclan auch auf DVD veröffentlicht wurde.

Im Jahr 2009 erschien Higelins Debütalbum Izia, das sich in den französischen Charts platzieren konnte. Eine Tournee folgte, die 2010 beendet wurde. Ihr zweites Album So Much Trouble erschien im November 2011 und konnte sich wie die gleichnamige Singleauskopplung in den französischen Charts platzieren. Ihr drittes Album, La vague, kam April 2015 heraus und erreichte Platz 13 der französischen Albumcharts.

Anfang 2011 übernahm Higelin in Patrick Milles 2012 erschienenen Debütfilm Mauvaise fille eine Hauptrolle, für die sie 2013 mit einem César als Beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet wurde. In Olivier Nakaches und Éric Toledanos Filmkomödie Heute bin ich Samba war Higelin 2014 in einer Nebenrolle an der Seite von Omar Sy zu sehen. Für ihre Darstellung erhielt sie 2015 eine César-Nominierung in der Kategorie Beste Nebendarstellerin.

Facebook    Twitter

Stadt/Ort :
Morzine-Les Gets

Datum :
Thursday 17 March
à 13h30

Szene :
Rock the pistes

Erscheinungsjahr :
2016